archivausstellungen und veranstaltungen

2009 : 2008 : 2007 : 2006 : 2005 : 2004 : 2003 : 2002 : 2001 : 2000 : 1999 : 1998 : 1997 : 1996 : 1995 : 1994

VERANSTALTUNG 2001

SpaceWalk
2001-09-07

Ausstellung zur Veranstaltung
Pedigree Pal

Das Familienspiel
Zusammen mit den Künstlerinnen: Kaucyla Brooke, Lilibeth Cuenca Rasmusen, Pia Lanzinger, Henrik Olesen, Jenny Perlin und Marc Siegel

Spielanleitung
Eine "Familie aus Familien" ist im Grunde genommen ein einfaches Spiel. Sie bauen Ihre Familie so, wie Sie sie in diesem Moment sehen: Die Mutter riesig oder winzig, den Vater als Löwen oder als Maus. Wie immer Sie wollen. Sie geben allen Familienmitgliedern, die Ihnen einfallen (vielleicht auch Ihrem Urururgrossvater – wenn sie genügend Spielfiguren auftreiben können) und sich selbst einen Platz im Spielraum. Dann steigen Sie auf das Podest und schauen sich Ihr Familienspiel an – aus der Entfernung, aus der Höhe, mit Distanz. Jetzt gehen Sie zurück zum Spielraum und ordnen neu. Sie können die ganze Szene verzaubern, verändern – wie Sie wollen, wenn Sie wollen.Wichtig: Spielen Sie, ohne zu überlegen, was das alles bedeuten könnte. Machen Sie einfach, spontan, mit Lust und Neugier. Was Sie dann sehen, gehört zu Ihnen: spannend, lustig, interessant, verwirrend und bewegend.

Spiel
Zuerst bauen Sie die reale Familie, einfach so, aus dem Bauch heraus; den Vater stellen Sie hinten in die Ecke, die Mutter nach rechts, sich selber ganz nach vorne und so weiter. Wie Sie wollen.

Ganz wichtig ist, dass Sie eine Figur für sich selbst in das Spiel hineinstellen. Jetzt können Sie Ihren Familienmitgliedern etwas zuordnen: Macht (in Spielelementen) oder Fantasiewesen (Grille, Superwoman; gespielt oder beschriftet).

Sollten Sie die Übersicht verlieren, schreiben Sie Ihre Figuren an (Bruder, Grossvater, Tante etc.) Jetzt gehen Sie auf das Podest und schauen sich alles in Ruhe an. Wie sieht das aus? Wollen Sie damit weiterspielen? Beim zweitenmal kommen Sie zurück und verändern das Spiel. Als Zauberer oder Hexe, der/die alles so machen kann, wie er/sie es will. Ihre Fantasie zeigt Ihnen die Möglichkeiten.